4 Gründe wieso man doch nofollow-Links aufbauen sollte

Hier Kontakt aufnehmen!

Gefühlt scheint ein nofollow-Link das schlimmste zu sein was einem Suchmaschinenoptimierer beim Backlinkaufbau passieren kann. Doch dieses Vorurteil ist ganz und gar falsch und wir möchten hier eine Lanze brechen, für die oft verachteten nofollow-Links.

nofollow-Links aus vielen Gründen Wertvoll

Die 4 Gründe für einen nofollow-Link:

nofollow-Links bringen echte Besucher

Links werden aufgebaut um das Ranking in Suchmaschinen zu verbessern und was verspricht man sich am Ende von diesen Rankings? Ganz genau, mehr Besucher!

Doch oft sind es die großen und hoch frequentrierten Portale, welche ihre Links auf nofollow gesetzt haben. Aus diesen Portalen bekommt man aber etwas, was man sowieso haben wollte – direkte Besucher auf der Webseite.

Besonders wenn man sich regelmäßig in Blogs und Foren einschaltet, kann hier eine beachtliche Summe an Traffic erzeugt werden und dies durch direkte Verweise.

Auch wenn nofollow-Links, keine Linkkarft vererben – so helfen diese bei der Kategorisierung der Webseite

Die Relevanz einer Webseite zu einem gewünschten Suchbegriff, wird maßgeblich von den verweisenden Internetseiten beeinflusst. Genau aus diesem Grund können auch nofollow-Links sinnvoll sein, wenn diese aus einem themenrelevanten Umfeld kommen.

Manche nofollow-Links vererben Trust

Ein Backlink von Wikipedia, den hätten viele gerne. Doch wieso eigentlich? Denn alle Links von Wikipedia stehen auf nofollow und wären somit für die Webseitenoptimierung sinnlos. Auch wenn keine direkte Linkkraft vererbt wird, so werden die großen Suchmaschinen einen solchen Link nicht komplett ignorieren. Denn wer einen Link von Wikipedia bekommt, muss eine vertrauenswürdige Webseite sein.

In jeden gesunden Linkmix gehören nofollow-Links

Natürlichkeit im Linkaufbau ist seit dem Penguin-Update von Google das Thema Nummer eins und gerade deshalb gehören nofollow-Links in jeden gesunden Linkmix!

Es wird keine natürlich gewachsene Seite geben, die ohne nofollow-Links da steht. Auch aus diesem Grund – pro nofollow-Links

Tobias Clement

Ist ein begeisterter Suchmaschinenoptimierer und leidenschaftlicher Linkbuilder, immer auf der Suche nach neuen Trends und Taktiken, um Ihre Webseite zum Erfolg zu bringen.

Hier Kontakt zu Tobias Clement auf Google+ aufnehmen!

2 responses on “4 Gründe wieso man doch nofollow-Links aufbauen sollte

  1. Bei rel=nofollow gehen die Meinungen stark auseinander, angefangen von „Niemals Niemals Niemals“ bis hin zu „wer ausgehende Links nicht auf nofollow setzt, verschenkt Linkjuice“. Nach einigen Überlegungen würde ich Dir/Euch beipflichten, eine gesunde Mischung erscheint mir logisch.

  2. Kevin sagt:

    Aber ob Wikipedia Backlinks nun wirklich Trust vererbenist auch eine umstrittene Sache. Aber im Grunde ist ja jeder Link wertvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Starten Sie noch heute mit uns durch

Hier Kontakt aufnehmen!