Die 16 besten Überschriften: Schlagzeilen die deine Kunden fesseln!

Hier Kontakt aufnehmen!

Die Aufmerksamkeit auf auf sein Produkt, seine Marke oder einfach sich selbst zu ziehen, ist das A und O eines jeden, der Erfolgreich sein will – nicht nur im Web. Ob als SEO oder Blogger, als Redakteur oder Betreiber einer x-beliebigen Webseite.  Und gerade im täglichen Strom von tausenden News, Neuerscheinungen und sonstigen Posts geht die eigene Massage ganz schnell unter.

Gute Inhalte alleine sind keine Erfolgsgarantie, auch wenn das Sprichwort: „Content ist King“ nach wie vor gilt – heute vielleicht sogar mehr zuvor. Also was tun dagegen?

Die Antwort ist relativ simpel, und ein Zitat von Pablo Picasso bringt es auf den Punkt:

Gute Künstler kopieren, großartige Künstler stehlen.

Pablo Picasso

Aber lernen wir nicht immer, schon von Kindertagen an, dass Stehlen schlecht ist? Ja, natürlich, und viele denken bei Picassos Zitat an einen Diebstahl im klassischen Sinne. Aber hat Picasso das wirklich gemeint? Nein, eben nicht! Es geht nicht um das Genaue 1 zu 1 kopieren eines Werkes, es geht darum die wirklich guten Ideen zu erkennen und diese mit eigenen, neuen Ideen zu etwas großartigem neuen zu kombinieren.

Das klingt sehr hochtrabend, aber genau darum geht es auch bei fesselnden Überschriften, welche Ihr auf eurer Webseite, eurem Blog, oder sonst wo im Internet einsetzen könnt. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Und ja, viele von uns werden auch einfach nur das Erfolgsrezept anderer kopieren, weil wir zu viel zu tun haben, weil wir nicht so gut schreiben können wie andere, oder, oder, oder…..

Das ganze entspricht, dann vielleicht doch nicht mehr ganz dem was Picasso und auch Steve Jobs, als er Picasso zitierte, sagen wollten. Oder vielleicht eben doch, wir können jetzt lange darüber streiten, jedoch ist eines Sicher: Viele Unternehmen leiden an einem NIH-Syndrom (Not-invented-here). Also „Nicht hier erfunden“. Was heißt das? Sie setzen nichts ein was sie nicht im eigenen Hause entwickelt haben. Obwohl, und das muss man sich vor Augen führen, es bereits Methoden, Techniken oder sonst etwas gibt, welche besser sind, welche sich bereits bewährt haben. Ich möchte jetzt nicht auf die Innovationsbremse treten, aber das Motto „Neu ist immer besser“ von Barney Stinson aus der Serie How I met your mother hat doch nur einen sehr begrenzten Nutzen, wenn man am Ende da steht und mit seinem „neuen“ Produkt keinen Erfolg hat.

Es funktioniert auch bei Überschriften

Was Picasso bei Bilder und Skulpturen gemacht hat, funktioniert auch bei Texten, also auch bei Überschriften. Und es gibt sie, und jeder kennt sie, die Schlagzeilen der Zeitungen die immer ziehen, News die man, dann auch unbedingt lesen will. Viele davon sind schon sehr alt. Die Sprache verändert sich natürlich, wird moderner, jedoch die Idee dahinter, die ist immer die Gleiche. Und diese ist auf die Psyche des Menschen zurückzuführen, auf seine Grundbedürfnisse. Neugier zum Beispiel, oder auch die Ängste deiner Leser, deiner Kunden.

Foto: Patrik Tschudin

Printmedien wissen schon lange um die Wirkung von starken Überschriften. Foto: Patrik Tschudin

Alles beginnt mit einer Überschrift

Mit beidem zusammen lässt sich wunderbar Aufmerksamkeit erzeugen, Aufmerksamkeit die du brauchst um erfolgreich zu sein. Und es beginnt alles mit einer Überschrift. Nur die alleine, vielleicht noch garniert mit einer schönen Grafik, oder einem interessanten Bild, bringt den Leser, deinen Kunden dazu auf den Link zu klicken (Stichwort CTR Steigerung). Klickt er nicht, kommt er vielleicht nie mehr wieder, er ist verloren. Das gilt es zu vermeiden. Und hier kommen nun die 16 besten Überschriften zum tragen: eine Art Kochbuch für gute, aufmerksamkeitssteigernde Überschriften, so zu sagen die tägliche Dosis Ritalin für deine Leser.

Die 16 besten Headlines:

A
Angst & Bedrohungen: Wir alle haben Ängste: du, ich und deine Leser, deine Kunden. Angst vor Verlust von etwas einen Wert für sie bedeutet. Seiner Liebsten oder seiner Existenz, um nur zwei Beispiele zu nennen. Damit kannst du Arbeiten, du bietest etwas an, was deine Kunden vor einer Bedrohung schützen kann, dann kannst du folgende Überschrift sicher gut gebrauchen.

Wie sicher ist Ihre(e) [Objekt] vor [Bedrohung]?

Beispiele:

  • Wie sicher ist Ihre Bussinnes vor dem Pinguin?
  • Wie sicher ist Ihre Webseite vor Hackern?
  • Wie sicher ist Ihr Haus vor Einbrechern?

Warnsignale/Anzeichen für eine [Bedrohung].

Beispiele:

  • 10 Warnsignale für einen bevorstehenden manuellen Panalty.
  • 6 Anzeichen für einen bevorstehenden Umsatzeinbruch.
  • 9 Warnsignale für einen Betrug: Worauf Sie achten sollten.

Die Wahrheit über [Objekt/Bedrohung].

Besspiele:

  • Die Wahrheit über den Google Algorithmus.
  • Die Wahrheit über SEO.
  • Die Wahrheit über den Pinguin.

Die große [blank] Verarsche/Verschwörung.

Beispiele:

  • Die große Google Verarsche.
  • Die große Facebook Verschwörung: an wenn Facebook Ihre Daten wirklich weiter gibt.
  • Die große Steuer Verarsche, so wenig zahlen die Reichen wirklich.

B
Beruhigen, Ausgleich, Vereinfachen: Die Welt dreht sich immer schneller, ständige neue Aufgaben, neue Herausforderungen, auf nichts kann man sich mehr verlassen. Zudem unterbricht dich ständig das Telefon, die bekommst Nachrichten per WhatsApp und Facebook, und die E-Mails kommen auch so schnell rein, dass du im Grunde den ganzen Tag nichts anderes mehr machen kannst? Die Lösung die sich viele Menschen hier wünschen ist eine Ausgleich, eine Vereinfachung wie sie sich ihr Leben oder ihre Arbeit erleichtern können.

[Zahl] Wege zur/zum einfachen/Vereinfachung (Ihrer/s) [blank].

Beispiele

  • 11 Wege zur einfachen Onpage Optimierung.
  • 20 Wege zur einfachen Steuererklärung.
  • 7 Wege zum einfachen Erfolg.

So beherrschen Sie [Problem].

Beispiele:

  • So beherrschen Sie das neuste Google Update.
  • So beherrschen Sie die E-Mail-Flut in Ihrem Posteingang.
  • So beherrschen sie Google AdWords.

In [Zahl] Schritte zur/zum [Ziel].

Beispiele:

  • In 25 Schritten zum SEO Profi.
  • In 10 Schritten zum AdWords Profi.
  • in 7 Schritten zum YouTube Experten.

So werden Sie [Problem] ein für alle mal los. 

Beispiele:

  • So werden Sie den Panda ein für alle mal los.
  • So werden Sie schlechte Backlinks ein für alle mal los.
  • So werden Sie gelbe Zähne ein für alle mal los.

T
Trittbrettfahrer: Erfolg zieht an, und wo Erfolg ist, sind immer auch Trittbrettfahrer. Erschreckend welche Assoziationen große Marken in unserem Gehirn hervorrufen. Denk einmal darüber nach, und es werden dir sicher viele Beispiele einfallen. Nein, dann hier ein kleinerVorschläge: Dein Unternehmen, deine Marke willst du bekannt machen wie? Na, was kommt dir in den Kopf? Sicher Google, vielleicht auch Apple oder CocaCola. Das ist kein Zufalle, sondern das Ergebnis langer und sehr teuer Arbeit. Auf diesem Erfolg lässt sich hervorragend aufspringen.

[Aktivität] wie [Firma/Persönlichkeit]: [Zahl] Wege zum/zu [blank].

Beispiele:

  • Leicht wie Dropbox: 10 Wege zur perfekten Integration der Cloud.
  • Erfolgreich wie Rocket Internet: 15 Wege zum Durchstarten.
  • Absahnen wie Rockefeller: 9 Wege zum schnellen Geld.

Die [Weltklasse Beispiel] Schule von [Persönlichkeit/Experte]: so kriegen/bekommen auch Sie [blank].

Beispiele:

  • Die Anbagger-Schule von Hugh Hefner: so kriegen auch Sie jedes Bunny rum.
  • Die Moderations-Schule von Angela Merkel: so bekommen auch Sie jede Krise erfolgreich gemanagt.
  • Die Show-Schule von Thomas Gottschalk: so bekommen Sie jede Show über die Bühne.

Die/Das (Erfolgs-)Geheimnisse von/des [Person/Unternehmen].

Beispiele:

  • Die Geheimnisse von Apple.
  • Die Geheimnisse des Vatikans.
  • Das Erfolgsgeheimnis von Samsung.

Das können Sie/Wir aus/von [Ereignis/Person/Unternehmen] lernen.

Beispiele:

  • Das können wir aus der NSA Krise lernen.
  • Das können Sie von Google lernen.
  • Das können wir von Helmut Schmidt lernen.

F
Fehler: Jeder macht Fehler, dass ist völlig natürlich. Aber mit einem kleinen Trick kannst du die Neugier deiner Leser wecken. Sage Ihnen in deiner Überschrift nicht welchen Fehler sie begehen könnten, sondern nur das sie begehen könnten. Z.B. eine beliebige Anzahl. Da deine Leser nicht wissen, welche Fehler im Artikel genannt sind, werden sie dein Post lesen wollen. Einfache Neugier, ganz simpel.

Die [Zahl] größten Fehler der/beim [Aktivität]

Beispiele:

  • Die 13 größten Fehler beim Linkbuilding.
  • Die 7 größten Fehler beim Bewerbungsgespräch.
  • Die 6 größten Fehler beim Flirten.

[Zahl] Fehler die Sie bei(m)/im [Aktivität] vermeiden sollten.

Beispiele:

  • 10 Fehler die Sie bei Ihrer Steuererklärung vermeiden sollten.
  • 88 Fehler die Sie in Ihrem Leben vermeiden sollten.
  • 101 Fehler die Sie beim SEO vermeiden sollten.

K
Kategorie Klassiker: Die Evergreens unter den Überschriften. Das kannst du im Grunde immer schreiben, die passen immer. Es gibt sehr viele davon, ich habe hier nur ein paar zur Auswahl gestellt.

How to [blank]. oder Anleitung: [blank].

Beispiele:

  • How to build up your business.
  • Anleitung: so machen Sie dem Pinguin den den Gar aus.
  • How to: so überstehen Sie jedes Google Update.

101 [Blank] für [Blank].

Beispiele:

  • 101 unglaubliche Überschriften für Ihren Erfolg.
  • 101 Grafiken für Ihre Webseite.
  • 101 geheime Tricks für SEOs.

 

Es gibt noch unendlich viele weiterer Beispiele für wunderbare Überschriften, die man immer wieder einsetzen kann. Welche sind deine Favoriten?

 


Die Inspiration zu diesem Artikel stammt aus „52 headline hacks“ von Jon Morrow.
Fotos: Titelbild: Steven Ritzer, Quelle: www.flickr.com

Jascha Hilz

Ist Digital Native, seit seiner Kindheit in der Online-Welt unterwegs und begeistert sich seit Jahren für Online-Marketing, Web-Entwicklung sowie neue Ideen und Trends im Digital-Business.

Hier Kontakt zu Jascha Hilz auf Google+ aufnehmen.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

3 responses on “Die 16 besten Überschriften: Schlagzeilen die deine Kunden fesseln!

  1. Ein sehr guter Artikel von Jascha Hilz zum Thema semantic search: Wie sicher ist Ihre(e) [Objekt] vor [Bedrohung]?; oder erweitert Wie sicher ist [Subjekt] [Objekt] vor [Bedrohung]? Das ist genau die Art Formel, die Suchmaschinen wie Google aber auch SEO-Wörterbücher und Semantic-Tools anwenden, um herauszufinden, welche Bedeutung hinter einem Textkorpus steckt oder welche Sätze man mit dieser Bedeutung erhalten kann. Hier im Beispiel werden dem Dativobjekt eine Semantik zugewiesen – in diesem Fall [Bedrohung]. Nach diesem Schema lassen sich auch SEO-Wörterbücher bauen, um beispielsweise, wie im Blogartikel beschrieben, sinnvolle, wirkungsvolle Überschriften zu generieren. Ich danke für den inspirierenden Beitrag. Viele Grüße und Danke, Christian Geng.

  2. Afschin sagt:

    Hallo Jascha,

    ein sehr schöner Beitrag, wie ich finde. Das Thema Überschriften ist für ein Blogger sehr wichtig, keine Frage. Mir fehlt es nur auf, dass da durch sich die Beiträge sehr ähnlich wirken. wenn ich E-Mails bekomme oder auf andere Blogs surfe, sehe ich meist Überschriften aller „7 Dinge, die tun sollst“ usw. Oder eine geile Überschrift, die mir das ultimative verspricht, und der Beitrag ist nicht ansatzweise so gut.

    Besteht hier nicht die Gefahr, dass Blogger etwas an ihre Individualität einbüßen? ich versuche in meinem Blog andere Wege zu gehen und bereits in Headline eine kleine spannende Story zu packen. Nimmt mehr zeit in Anspruch, aber ich hoffe damit mich von der maße abzuheben.

    Herzliche Grüße
    Afschin

  3. Jascha Hilz sagt:

    Hallo Afschin,
    danke für dein Interesse und dein Lob. Es freut mich, dass dir mein Artikel gefällt. Sicher sollte der Beitrag auch einigermaßen dazu passen was die Überschrift verspricht, sonst springen viele Leser schnell enttäuscht ab und kommen vielleicht nie wieder. Wenn es dir gelingt eine spanende Geschichte schon in die Überschrift zu packen und dazu dann noch eine fesselnde in deinen Artikel – Perfekt! Besser geht es ja am Ende nicht. Jemanden der dies immer gelingt, den kann ich nur beglückwünschen. Ich denke aber, dass nicht jeder diese Fähigkeit besitzt. Und dann würde ich im Zweifel doch lieber auf ein bewährtes Rezept zurückgreifen. Lieber gut geklaut, als schlecht selbst gemacht. Genau darum geht es ja in dem Artikel. Uns selbst vor Augen führen, dass nicht immer alles neu erfunden werden muss. Techniken einsetzen, welche bereits bewert sind. Für den perfekten Schreiber ist das natürlich nur ein kleiner sanfter Einstieg in die Thematik. Und so weit wollte ich hier auch gar nicht gehen.

    Beste Grüße
    Jascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Starten Sie noch heute mit uns durch

Hier Kontakt aufnehmen!