Click Through Rate

Hier Kontakt aufnehmen!

Die Click-Through-Rate (Abk. CTR, dt. Klickrate) ist eine Kennzahl im Online Marketing. Die CTR beschreibt das Verhältnis von Seitenaufrufen einer Webseite (Page Impressionen) zu der Anzahl der Klicks (meist auf Werbebanner oder einen Sponsored Link).

Berechnung der CTR

Mit der untenstehenden Formel können Sie ganz einfach die CTR errechnen.

Erklärung der Click Through Rate

 

Beispiel: Bei 1000 angezeigten Bannern und 20 Klicks beträgt die CTR 2%.

Mit den Google Webmaster Tools kann die CTR der SERPs ermittelt werden. Unter dem Reiter “Suchanfragen” werden die Impressionen, Klicks und die Klickrate häufiger Suchanfragen sowie häufiger Seiten angezeigt. Die Click-Through-Rate kann als Vergleichswert für interne Werbemaßnahmen dienen, um diese mit den Metriken in der Vergangenheit zu vergleichen. Anhand der Zahlen können dann Maßnahmen getroffen werden, um die Klickzahlen etwa zu verbessern.

Klickrate im E-Mail Marketing

Im E-Mail-Marketing bezeichnet man das Verhältnis von geöffneten Emails und das Anklicken des darin enthaltenen verlinkten Banners oder Link als Klickrate. Hierbei kann zwischen Brutto- oder Netto-Klickraten (alle Klicks auf Links, Mehrfachklicks einzelner User) unterschieden werden.

Klickrate in der Suchmaschinenoptimierung

Click-Through-Rate ist ein typischer Terminus aus dem Marketing. In diesen Fällen wird die CTR als Kennzahl verwendet:

1. Affiliate-Links und Banner
2. Besucher auf E-Commerce Webseiten (Besucher, die etwas in den Warenkorb legen)
3. Wird als KPI verwendet (Key Performance Indicator, wie gut ist die Performance des von Suchmaschinen generierten Besuchers)
4. CTR als Kennzahl in den SERPs

In allen Fällen soll die CTR-Kennzahl Aufschluss darüber geben, wie gut das Angebot durch die Banner oder Linkverweise vom Besucher angenommen werden, so dass daraus eine Conversion erfolgt. Die Aufgabe der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, die Klickrate und die damit verbundene Conversion gleichermaßen zu verbessern. Folgende Maßnahmen werden durchgeführt, um die CTR zu steigern:

  • Segmentierung der Besuchergruppen bei Anzeigen (Alter, Geschlecht, Interesse)
  • A/B Tests verschiedener Texte und Anzeigen (Format, Farbe, Formen, Text, CTAs, grafische Inhalte in Kombination mit textlichen Komponenten, animierte Anzeigen)
  • Retargeting mit anderer Segmentierung
  • Individuelle Landeseiten mit fachlichem bzw. spezifischem Inhalt (Beispiel: eine reine Produktkategorie, die ausschließlich flache Schuhe zeigt)

CTR in der Suchmaschinenwerbung

In der Suchmaschinenwerbung wird der Werbeerfolg im World Wide Web anhand der CTR nur in Verbindung mit anderen Kennzahlen genutzt. Die Aufgabe der Anzeigenwerbung besteht darin die CTR in Kombination mit anderen KPIs zu Rate zu ziehen, um das Besucherverhalten auf E-Commerce-Seiten oder auf anderen Webseiten mittels attraktiver Anzeigen positiv zu beeinflussen. Mit der CTR und weiteren relevanten Faktoren (abhängig von der Besuchergruppe und den gesetzten Zielen) können Erfolge von Online-Werbeanzeigen messbar gemacht werden. Interessant wird die CTR, wenn es zur Berechnung des CPCs (Cost-per-Click) in der Displaywerbung kommt. Ist die Click-Through-Rate hoch, aber die Conversion Rate gering, dann ist das ein Zeichen für eine eher schlechte Werbekampagne.

CTR im Bereich Social Media

Auch im Bereich Social Media wie etwa bei Facebook geht es um die Berechnung der CTR (Zahl der Klicks geteilt durch die Impressionen). Hierbei handelt es sich um die Formate der Facebook-Werbung bzw. Facebook Ads, die dem User zur Verfügung gestellt werden. Hier kommt es darauf an, die Werbeanzeigen so zu gestalten, dass auch hier die CTR gesteigert werden kann. Um nur einige Beispiele für die Verbesserung von Facebook-Ads zu geben:

  • Klaren CTA für die Zielgruppe formulieren
  • Vorteile des Produkts oder Dienstleistung hervorheben
  • Auffallendes & relevantes Bild verwenden
  • Zielgruppen filtern und erstellen

Quelle und Verweise:

 


Starten Sie noch heute mit uns durch

Hier Kontakt aufnehmen!