Sichtbarkeitsindex

Hier Kontakt aufnehmen!

Sichtbarkeitsindex (engl. visibility) meint eine Kennzahl zur Beschreibung der Sichtbarkeit einer Domain in den SERPs von Google.

Abb.

Sichtbarkeitsindex von zalando

Suchmaschinen ermitteln die Rankings der Top 100 rankenden Keywords aus Hunderttausenden von Keywords. Diese Keywords werden thematisch den ausgewählten Suchbegriffen zugeordnet, so dass unter bestimmten Aspekten der Sichtbarkeitsindex errechnet wird. Dazu zählen die Keywords, deren Ranking sowie deren Keywords bei dem zu erwartenden Traffic.

Suchmaschinenoptimierung

Das Ziel von Suchmaschinenoptimierern besteht darin, die Sichtbarkeit einer Domain in der unbezahlten Suche zu erhöhen. Anhand einer umfassenden Keywordanalyse werden relevante Inhalte erstellt. Online Marketer vermarkten schließlich diese Inhalte wie etwa das Produkt, die Marke, Dienstleistung oder das Business-Event über diverse Kanäle, damit sich der Bekanntheitsgrad erhöht.

Ein guter Sichtbarkeitsindex

Oft wird die Sichtbarkeit als alleiniger KPI einer Domain zu Rate gezogen. Jedoch richtet sich ein guter Sichtbarkeitsindex an die Werte der vergleichbaren Konkurrenz in der jeweiligen Nische, im entsprechenden Bereich bzw. der vergleichbaren Produkte. Wenn die Werte des Sichtbarkeitsindex höher sind als die des Wettbewerbers, so erhält man einen von vielen wichtigen Indikatoren für eine gute Sichtbarkeit und Präsenz der Webseite innerhalb des World Wide Webs. Je höher die Sichtbarkeit im Netz, desto höher die Klickzahlen.

Suchmaschinenmarketing

Im Suchmaschinenmarketing spielt der Sichtbarkeitsindex auch eine entscheidende Rolle. Denn mit Onlinewerbeanzeigen kann die Sichtbarkeit einer Webseite erhöht werden. Zumindest bedeutet dies, dass in den Suchergebnissen nicht nur die Ergebnisse in den SERPs angezeigt werden, sondern auch die Werbeanzeigen für die entsprechende Webseite oberhalb, unterhalb und auf der rechten Seite der SERPs. Auf diese Weise werden dem Besucher mehr Klickbereiche geboten, was wiederum zu höheren Klickraten (Click Through Rate) führen kann.

Tools zum Ermitteln des Sichtbarkeitsindex

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Tools, mit denen man die Visibility der jeweiligen Domain erfassen kann. Die bekannteste Anwendung in Deutschland ist der Sistrix-Sichtbarkeitsindex. Hier sind die Daten hilfreich die auch zur Sichtbarkeitsentwicklung die verschiedenen Google-Updates miteinbeziehen. Anhand dessen, können Rückschlüsse über Inhalte oder fehlerhafte Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung gezogen werden, damit der Webmaster diese verändert bzw. verbessert. Idealerweise beschränkt man sich auf die Daten eines Tools und versucht nicht die Werte von mehreren Anbietern zu vergleichen. Denn jede Software errechnet unter verschiedenen Gesichtspunkten den Visibility-Wert.

Hier eine Auflistung mit unterschiedlichem Sichtbarkeitsindex:

  • Sistrix-Sichtbarkeitsindex
  • Xovi
  • Searchmetrics
  • Seolytics

Probleme in der Auslegung

Der Sichtbarkeitsindex wird von den Toolanbieter berechnet, d.h. es wird verschiedenen Suchbegriffen ein unterschiedlicher Wert beigemessen. Ein leichtes absinken in einem Wert, welcher eine hohe Gewichtung hat, kann somit zu einem starken absinken der Gesamtsichtbarkeit führen, auch wenn der Traffic nahezu konstant bleibt. Aus diesem Grund muss sowohl ein Gewinn, als auch ein Verlust der Sichtbarkeit immer genau analysiert werden, welche Suchbegriffe dafür verantwortlich sind.

Quelle & Verweise:


Starten Sie noch heute mit uns durch

Hier Kontakt aufnehmen!