Was ist eine Textanzeige?  Eine Textanzeige ist eine Werbeanzeige für welche keine Fotos, Grafiken oder Videos eingesetzt werden, sondern, wie der Name schon sagt, nur Text. Im Internet hat Google mit seinem Werbenetzwerk AdWords Textanzeigen populär gemacht. Google liefert in Suchnetzwerk ausschließlich Textanzeigen aus. In klassischen Zeitungen gibt es Textanzeigen natürlich schon wesentliche länger.

Hintergrund zur Online-Geschichte von Textanzeigen

Eine Textanzeige ist die einfachste Form einer Werbebotschaft. So sagt zumindest Google, welches mit seinem Werbesystem AdWords den Begriff Textanzeige maßgeblich für die Onlinewelt geprägt hat. Einführt wurde sie zusammen mit AdWords im Jahr 2000 und markierte eine Kehrtwende in der Firmenpolitik von Google. Bis dahin sah man die Werbefreiheit als Symbol für Unabhängigkeit und Geschwindigkeit. Diese Politik wurde mit AdWords aufgegeben. Um die Benutzer künftig nicht Abzugschrecken wählte Google das unaufdringliche Format der Textanzeige. Mit bis heute durchschlagendem Efolg.

Aufbau einer Textanzeige

Das Anzeigenformat besteht aus insgesamt vier Elementen, die jeweils nur eine bestimmte Menge an Zeichen enthalten dürfen. Kein Element darf dabei leer sein.

  • Überschrift: maximal 25 Zeichen
  • Beschreibungstext: 2 Zeilen mit ja maximal 35 Zeichen.
  • Anzeige-URL: maximal 35 Zeichen
  • Ziel-URL: maximal 1024 Zeichen (Die Ziel-URL ist nicht für den Benutzer sichbar, sie kann von der Anzeige -URL abweichen)
Textanzeigen in Google AdWords

 

Dem Werbetreibenden bleiben also nur wenige Zeilen um den Empfänger seiner Botschaft zu überzeugen.

Funktionsweise einer Textanzeige

Taxtanzeigen, wie bei Google AdWords, werden bei der Suche nach so genannten Keywords geschaltet. Neben dem Buchen einer Textanzeigen bei einem Anbieter, wie Google AdWords oder Bing Ads wird ein zum Produkt passender Suchbegriffe, das Keyword, ausgewählt und ein Betrag geboten, den der Werbende bereit ist für einen Klick eins potenziellen Kunden auf seine Anzeige zu zahlen ist. Danach wird die  Anzeige bei der Googe Suche nach den gewählten Suchbegriffen eingeblendet. Die Abrechnung erfolgt hier meist nach dem PPC (pay-per-click) Prinzip. Das heißt es nur bei einem tatsächlich erfolgten Klick gezahlt werden, nicht jedoch bei der reinen Einblendung.

Einordnung und Bedeutung von Textanzeigen

Textanzeigen sind hauptsächlich dem Online Marketing Berreich SEA (Search Engine Advertising) oder SEM (Search Engine Marketing) zuzuordnen. Aber auch in Display Netzwerken wie Google AdSense spielen sie eine große Rolle. Sie sind heute fester Bestandteil der meisten Online Marketingstrategien. Durch den so genannten Qualityfactor (deutsch; Qualitätsfaktor) im AdWords Konto, und der damit verbundenen Optimierung auf bestimmte Keywords, besteht eine enge Verbindung zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), insbesondere zur Onpage Optimierung. Denn optimalerweise rankt eine beworbene Seite gleichzeitig auch für das beworbene Keyword gut. So wird dem Nutzer relevanter Content geliefert.

Quelle und Nachweise:


Starten Sie noch heute mit uns durch

Hier Kontakt aufnehmen!